Asylsozialpolitik

Bayern steht für eine humane Asylsozialpolitik mit großem Verantwortungsbewusstsein. Der rapide steigende Zuzug von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in den Jahren 2014 und vor allem 2015 stellte ganz Deutschland vor große Herausforderungen. In der Hochphase des Zuzugs bis zum Frühjahr 2016 galt es für Bayern zunächst unter Ausnutzung aller Kapazitäten die ankommenden Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen.

Um die Akzeptanz der Bevölkerung zu erhalten, ist uns ein Dreiklang in der Asylpolitik wichtig:

  • Humanität in der Unterbringung und Versorgung der Asylbewerberinnen und Asylbewerber,
  • konsequente Rückführung der nicht Bleibeberechtigten und
  • Stärkung der Entwicklungshilfe zur Lösung der Probleme in den Heimatländern.

Gebührenerhebung in staatlichen Asylunterkünften

Aus aktuellem Anlass finden Sie nachstehend weitere Informationen zum Thema Gebührenerhebung für die Inanspruchnahme von Unterkunft, Haushaltsenergie und Verpflegung in Asylunterkünften durch die zentrale Gebührenabrechnungsstelle in Mellrichstadt.

Aktuell

  • Innenminister Joachim Herrmann im Bayerischen Landtag © dpa/Matthias Balk
    © dpa/Matthias Balk
    11.07.2018

    Innenetat auf 4,74 Milliarden Euro erhöht

    Mit dem Nachtragshaushalt 2018 werden die Mittel für das Innenministerium nochmal kräftig erhöht. Damit investiert der Freistaat in die Innere Sicherheit sowie in die Ordnung und Begrenzung der Zuwanderung.

    mehr
  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 1. Bayerischen Integrationskonferenz © Christoph Schedensack
    © Christoph Schedensack
    09.07.2018

    Erste Bayerische Integrationskonferenz

    Integrationsminister Joachim Herrmann hat zur ersten Bayerischen Integrationskonferenz eingeladen. Das Auftaktthema war "Integration in Arbeit". Ziel ist eine noch bessere Koordinierung der am Integrationsprozess beteiligten Akteure.

    mehr